Anthroposophie
Schreibe einen Kommentar

Gesundheit und Krankheit – eine andere Betrachtung

Jaap van de Weg

Gesundheit ist gut – Krankheit ist schlecht?

Im Allgemeinen wird das wohl so betrachtet.

Jaap van de Weg stellt in seinem Buch Welten und Wesen eine andere Version dar.

Welten und Wesen

Welten und Wesen

Das Körperelementarwesen erzählt

„Du wirst jetzt vielleicht auch besser verstehen, was die tiefere Ursache verschiedener Krankheiten ist. Sie liegen in einer viel ferneren Vergangenheit, als es für dich jetzt sichtbar ist, nämlich in einem früheren Leben oder noch weiter zurück. Dort sind die Dinge geschehen – oder besser gesagt: Dort hat die Individualität Dinge durchgemacht, die ihre Seele beeinträchtigt haben, und die Spuren davon hat sie uns eingeprägt. Das trage ich also weiter. Wenn sie im jetzigen Leben nicht darauf zurückkommt, um es auszugleichen, tragen wir es weiter in ein nächstes Leben. Man kann das in etwa wie eine Art dunklen Fleck beschreiben. Diese dunklen Flecken hängen mit den Verführungen zusammen, die die Individualität erlebt hat und denen sie nachgab. Haben diese damals tiefgreifend weitergewirkt, so haben sie sich auch stark in uns eingeprägt. Siehst du es vor dir, wie wir nach ihrem Tod aussehen? Wir sind übersät mit Prellungen und blauen Flecken. Versuche einmal zu sehen, wie das aussieht im Vergleich zu der prächtigen Gestalt, die wir früher darstellten. Diese hatte vielmehr Schönheit an sich. Sie war unglaublich strahlend und rein. Schade, dass wir so verunstaltet wurden.“

aus dem Kapitel „Alte Krankheiten“

Die „Prellungen“ und „blauen Flecken“ lassen sich entfernen, bzw. heilen, indem der Mensch seine eigene Entwicklung in die Hand nimmt und dadurch Freiheit und Selbständigkeit entsteht.

Aber auch von anderer Seite wird etwas für unsere Heilung getan. Im Kapitel „Hinter uns“ erfahren wir, dass höhere Wesen, wie Engel und Erzengel, einen vollkommenen Überblick über unsere Individualität haben und uns auf ihre Art und Weise helfen.

Raphael der große Heiler unter den Erzengeln

 

„Diese hohen Wesen sind von einer viel höheren Rangordnung als wir. Sie haben den vollkommenen Überblick über die Entwicklung der Individualität durch all ihre Leben. Zuerst steht da der Engel, der das individuelle Leben lenkt. Er gibt uns unsere ersten Aufträge. Dahinter steht ein höheres Wesen, der Erzengel. Er hängt stärker mit dem zusammen, was das Individuum für andere und für Menschheit und die Erde in ihrer Gesamtheit in seinem Leben schaffen will. Auch Raphael, der große Heiler unter den Erzengeln, steht hinter mir. In ihm lebt der Wille, uns kosmisch von unserem dunklen Flecken zu heilen. Und nicht nur uns, sondern durch uns auch die Individualität von ihren früheren Verfehlungen zu heilen. Heilen in einem umfassenderen Sinn ist also dasselbe wie Krankmachen im engeren Sinn. Das ist die Aufgabe, die Raphael zugeteilt ist.“

aus dem Kapitel „Hinter uns“

Jaap van de Weg beschreibt u.a. in dem Buch verschiedene „Dämonen“ (z.B. Habsucht, Wut, Eitelkeit etc.) und wie man sie „befreien“, „integrieren“ und „vergeistigen“ kann, um daraus Heilung zu generieren.

So kann z.B. Eitelkeit zu Selbstbewusstsein werden und daraus Verantwortung gegenüber dem Geist entstehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.